Was kann jeder selbst tun, um seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern? – Einkaufen im Unverpackt-Laden in Zimmern

Seit dem 5. Juni 2019 gibt es einen Unverpackt-Laden in Zimmern ob Rottweil. Anlass für den grünen Kreisvorstand die Inhaberin Sandra Scheller in der Hauptstraße 3 zu besuchen.

Die GRÜNEN Kreisvorstandsmitglieder Winfried Praglowski, Astrid Böhm, Alexander Rustler, Inhaberin Sandra Scheller, Hubert Nowack und Maria Sinner im Unverpackt-Laden in Zimmern ob Rottweil (von links nach rechts)

„In Konstanz habe ich den Unverpackt-Laden kennengelernt, dort ein Praktikum gemacht, mit meinem Mann eine mittelfristige Finanzplanung erstellt. Und wir haben gesagt, ja, das probieren wir in Zimmern aus!“

Angetan zeigten sich die grünen Vorstandsmitglieder über das breite Angebot im Laden. Von fair gehandeltem Kaffee aus der regionalen Rösterei der Lebenshilfe Rottweil bis Nudeln von Albgold können alle Lebensmittel mit dem mitgebrachten Gefäß selbst abgefüllt und gekauft werden. Wer kein eigenes Gefäß mitbringt, kann die günstigen Jutesäcke zur Verwendung erwerben.

Am Tag zuvor war die Abfuhr des gelben Sackes in der Gemeinde, die Mengen sind enorm. Vieles davon ließe sich durch andere Verpackungen vermeiden. Weniger Kunststoffprodukte, weniger Abfälle und am Ende weniger Verbrennung, ein persönlicher Beitrag gegen den Klimawandel, so die anwesenden Vorstandsmitglieder und Familie Scheller im neuen Laden in Zimmern.

https://www.facebook.com/Unverpackt-Zimmern-603072916859973/