Grüne Kreisverband Rottweil

Sonja Rajsp in Grünen Parteirat gewählt

Unsere Kreisvorstandssprecherin Sonja Rajsp aus Lauterbach hat auf dem Landesparteitag der Grünen in Heidenheim am 9. Dezember bei der Wahl in den Grünen Parteirat im Frauenwahlgang die meisten Stimmen bekommen. Die Landesdelegiertenkonferenz wählte die 21 Mitglieder in zwei Wahlgängen – einmal die Frauen, einmal die Männer. Sonja Rajsp bekam 145 Stimmen, das sind 67,8 Prozent.

Zum Vergleich: Bei den Männern konnte Landesverkehrsminister Winfried Herrmann mit 148 Stimmen die meisten Stimmen auf sich vereinen. In ihrer Bewerbungsrede ging die 44-Jährige auf den kleinen, aber sehr engagierten und auch erfolgreichen Kreisverband Rottweil ein, der auf einen großen Stimmenzuwachs im Land stolz sein kann. “Wir Kreisverbände im ländlichen Raum sind zwar klein, aber irgendwas machen wir richtig, und irgendwie sind wir auch wichtig!”, so die dreifache Mutter, die sich sehr für die Themen des Ländlichen Raums, vor allem für die Diversifizierung der Landwirtschaft engagiert.

 Aber auch in der Flüchtlingshilfe ist Sonja Rajsp aktiv, so hat sie bei gemeinsamen Kochaktionen ein Kochbuch mit Rezepten von Geflüchteten herausgebracht, das sie beim Parteitag auch dabei hatte. Auf Kreisebene ist die selbständige Marketingfachfrau mit eigenem Gästehaus in Lauterbach Sprecherin des Kreisvorstands, auf Landesebene Sprecherin der LAG Landwirtschaft, Ländlicher Raum & Ernährung, wo sie sich für Themen von Biodiversität über gesundes Essen in Schulkantinen, Bio-Musterregionen bis zum Glyphosatverbot einsetzt.

 

Sie sei auch sehr froh, dass im Kreis Rottweil CDU-Kollege Stefan Teufel MdL zugesagt habe, den Diskurs zum Thema Glyphosat innerhalb der Kreis-CDU anzuregen. “Das Zeug muss vom Acker! Wer will schon Glyphosat im Bier? Niemand! Auch nicht der Bauernverband. Da braucht es Kommunikation und wir müssen Alternativen aufzeigen.”

 

Immerhin haben es ihre Grünen geschafft, ein Glyphosat-Verbot in der Stadt Rottweil durchzusetzen. Auch sonst verbreitete die rothaarige Grüne Optimismus. “Als ich meine Bewerbung geschrieben habe, habe ich noch an Jamaika geglaubt – das hat sich mittlerweile erledigt. Heute kann ich dazu nur sagen: Wir Grüne lindnern nicht! Wir wollen, wir werden den Löwen reiten!” Die Grünen hätten das Selbstvertrauen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, auch wenn’s mal ein Kompromiss ist, sagt sie. “Wir haben das Selbstvertrauen, ‘Fremde’ interessiert anzuschauen, mit ihnen zu kommunizieren, wenn nötig zu helfen und nicht gleich in Panik zu verfallen, dass sie uns und unsere Kultur auffressen werden!”, rief sie den Delegierten zu.

 

Das kam an, auch wenn eine von ihnen witzelte, Sonja habe einfach die coolsten Stiefel angehabt. Ob es daran lag, an ihren langen roten Locken oder an ihrem überzeugenden Einsatz, sei dahin gestellt. Jedenfalls freut sich Sonja Rajsp über den Erfolg: “Das ist der Hammer!!”, und verspricht: “Ich werde mich sehr gern und viel und voller Energie für grüne Inhalte, Ideen und natürlich für deren Umsetzung einsetzen!”