Grüne Kreisverband Rottweil

PM: Bundesverkehrswegeplan nicht nach Grünem Geschmack – Volker Goerz bei Regionalkonferenz Verkehr in Ulm / Bürgerbeteilugung möglich

Dass die Gäubahn im neuen Bundesverkehrswegeplan (BVWP) nur im weiteren Bedarf ist, empfindet der Grüne Kreisverband Rottweil als absolut unzureichend und nicht zukunftsweisend.

„Anscheinend denkt man in Berlin immer noch, daß ‚Gäubahn‘ die Verbindung zweier schwäbischer Dörfer darstellt“, so Goerz. „Wir sollten das Gäubahn-Projekt ‚Wiederaufbau der Bahnlinie Stuttgart-Mailand nennen, um diesem Projekt die Bedeutung zu geben, die es verdient hat.“ Dass es eine der reichsten Regionen dieser Erde in 58 Jahren nicht geschafft habe, das zweite Gleis wieder aufzubauen, sei schon peinlich.


 

Neu: Bürgerbeteiligung!

Neu ist, dass der Verkehrsminister die Öffentlichkeit anhören muss. Die Bürgerinnen und Bürger können bis zum 2. Mai unter www.bmvi.de ihre Meinung zum Entwurf des BVWP abgeben. „Das ist eine große Chance - wir hoffen, dass sich viele Menschen beteiligen und dass die Prioritäten sich zugunsten des Ausbaus der Gäubahn verschieben“, so Sonja Rajsp.

Andreas Schwarz MdL, Vorsitzender des Arbeitskreises Verkehr und Infrastruktur, sicherte zu, auf Landesebene alles zu tun, um den Ausbau des schwäbischen Teils der Bahnlinie Stuttgart  - Mailand doch noch in die Priorisierung zu heben und die Elektrifizierung voranzutreiben.