Grüne Kreisverband Rottweil

Grüner Kreisverband Rottweil schließt sich Fessenheim-Demo an

Da das Atomkraftwerk Fessenheim immer noch nicht dauerhaft stillgelegt ist, finden nun wieder Proteste vor Ort statt. Der Kreisverband der GRÜNEN nimmt am kommenden Sonntag, den 12. März an einer Demonstration in Fessenheim teil. Diese - leider immer noch notwendigen - selbstbewusst-friedlichen Proteste werden auch vom Bund für Umwelt und Naturschutz unterstützt. In diesen schwierigen Zeiten, in denen nicht nur Mensch und Umwelt, sondern auch die Demokratie zunehmend bedroht ist, erinnern Sonja Rajsp und Hubert Nowack vom GRÜNEN Kreisvorstand an Aussagen aus den über 43 Jahre zurückliegenden Wyhl-Protesten: „Der Kampf gegen die Atomenergie ist immer auch ein Kampf für Demokratie und für die Rechte der Menschen.“

Die beiden sind das ständige Hin und Her in der Abschaltdebatte leid: „Das Hin und Her führt zu einer zunehmenden Politikverdrossenheit.“ Trotz aller Versprechen von Präsident Hollande ist das AKW Fessenheim immer noch nicht dauerhaft stillgelegt. Die rechten Präsidentschaftskandidaten sind Atomlobbyisten und der Gedanke möglicherweise Marine Le Pen am „roten Knopf“ der Force de Frappe zu wissen erscheinen Rajsp und Nowack als eine Katastrophe.

Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist in Rottweil um 9 Uhr auf dem Bahnhof-Parkplatz, in Oberndorf um 9 Uhr auf dem Bahnhof-Parkplatz und in Schramberg um 9.30 Uhr auf dem Albert-Schweitzer-Parkplatz, gegenüber der Augenklinik. Um 11 Uhr startet die Demo in Fessenheim mit Musik, Diskussionen und Ständen. Mehr Infos zu den verschiedenen Protestaktionen auch in Freiburg und Straßburg sind auf dieser Homepage zu finden: http://www.bund-rvso.de/fessenheim-demo-aktion.html