Grüne Kreisverband Rottweil

Gesundheitsgefahr Stickoxide: Unser Appell zur Luftreinhaltung

Zur Einbringung des Grünen Appells zur Luftreinhaltung erklärt der Kreisvorstand Rottweil:

„Überwiegender Verursacher zu hoher Schadstoffwerte in der Luft ist der Verkehr. Für die regelmäßige Überschreitung der zulässigen Stickstoffdioxidgrenzwerte sind vor allem Dieselfahrzeuge verantwortlich. Dabei hat die Einführung von Abgasreinigungsanlagen in Kraftfahrzeugen zur drastischen Erhöhung der NO2-Werte beigetragen. Mit der Einführung von Rußpartikelfiltern konnte zwar die Feinstaubbelastung deutlich reduziert werden. Durch die Oxidationskatalysatoren in den Rußfiltern wird allerdings sehr viel mehr Stickstoffdioxid produziert.

Die Gesellschaft hat ein Recht auf saubere Luft. Die Region Rottweil muss alles in ihrer Macht stehende tun, die Voraussetzungen dafür zu schaffen.

Allerdings ist auch klar: Ohne entschiedene, zeitnahe Maßnahmen, die die Kommunen in ihrem Bemühen um die Reinhaltung der Luft nachhaltig unterstützen, wird die Einhaltung der in der europäischen Luftqualitätsrichtlinie vorgegebenen Emissionswerte nicht möglich sein. Es muss verhindert werden, dass es am Ende Fahrverbote gibt. Der Öffentliche Verkehr ist längst an seinen Kapazitätsgrenzen angekommen und wird dann die zusätzlichen Fahrgastzahlen nicht aufnehmen können. Alleine können die Kommunen den notwendigen Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs nicht finanzieren. Und auch dem im Realbetrieb zu hohen Schadstoffausstoß modernster Dieselfahrzeuge stehen die Kommunen alleine vollkommen machtlos gegenüber.

Deshalb wollen die GRÜNEN mit dem Grünen Appell erreichen, dass sich unsere und viele weitere Kommunen in Deutschland in dieser Frage auf ein gemeinsames Vorgehen verständigen und mit Nachdruck bei der Großen Koalition in Berlin erhebliche, zusätzliche finanzielle Hilfen des Bundes beim Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs und eine deutliche Verbesserung der Förderung der Elektromobilität einfordern.“